Börse: Für einen zukunftsweisenden Handel

Als bedeutender Börsenplatz stellt München zukunftsweisende Marktmodelle und sichere Technologien für den Handel von Finanzprodukten bereit. Schon immer hat sich die Bayerische Börse für Innovationen und für einen effizienten Kapitalmarkt starkgemacht. 1830 von der Münchener Kaufmannsstube gegründet, trat sie an, um feste Strukturen im noch jungen Wertpapierhandel des anbrechenden Industriezeitalters zu etablieren und den Unternehmen der Region die unkomplizierte Kapitalbeschaffung für Wachstum zu ermöglichen.

Heute ist der Auftrag der Bayerischen Börse AG, einen fairen, neutralen und transparenten Handel zu gewährleisten, zu dem alle Marktteilnehmer uneingeschränkt Zugang haben. Als privatrechtliche Trägerin der öffentlich-rechtlichen Börse München betreibt sie heute die beiden Börsenplätze Börse München mit dem Handelssystem MAX-ONE sowie gettex als Market-Maker-System mit der Baader Bank AG und der UniCredit Bank AG als Partner.

Anleger und Wertpapierberater profitieren heute vom elektronischen Handelssystem MAX-ONE, das Bestausführung in mehr als 20.000 Wertpapieren garantiert und die Stärken des automatisierten Börsenhandels mit dem Know-how erfahrener Wertpapierhandelshäuser, den sogenannten Spezialisten, kombiniert. Zum Angebot der Börse München gehört der Handel von Aktien, Renten und Fonds sowie von ETFs und ETCs. Über gettex können inzwischen einschließlich der seit Mitte 2016 handelbaren Zertifikate über 240.000 Wertpapiere geordert werden.

Für die Eigenkapitalfinanzierung mittelständischer Unternehmen steht seit 2005 mit m:access ein erfolgreiches Marktsegment bereit.