Forschung und Lehre: Die Wissens-Cluster

Bayern gehört zu den bedeutendsten Lehr- und Forschungsstandorten der Welt:

  • mit 55 staatlichen und privaten Universitäten, wie der LMU München und der TU München, sowie Fach- und Kunsthochschulen. Dort haben sich rund 378.000 Studenten eingeschrieben, darunter über 30.000 für wirtschaftswissenschaftliche Fächer und 45.500 aus dem Ausland.
  • mit dem Sitz der Max-Planck- und der Fraunhofer-Gesellschaft, den beiden renommiertesten Spitzenforschungseinrichtungen Deutschlands. Die Max-Planck-Gesellschaft betreibt in Bayern dreizehn Forschungsinstitute, die Fraunhofer-Gesellschaft zehn.
  • Und mit vielen weiteren Forschungseinrichtungen. Dazu zählt z. B. das in München ansässige ifo Institut für Wirtschaftsforschung.

Die Bayerische Staatsregierung unterstützt bewusst eine enge Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft, um Theorie und Praxis zu verzahnen sowie eine intensive Zusammenarbeit der bayerischen Universitäten untereinander zu fördern, gerade auch der finanzwissenschaftlichen Lehrstühle. Inhalte dieser Politik sind die Weiterentwicklung des Ausbildungsangebotes, die Optimierung von Forschung und Lehre, z. B. durch möglichst frühzeitige Besetzung zukunftsweisender Themen sowie durch ein höheres Maß an Produktinnovation und Internationalisierung. Dies alles dient dazu, den Finanzstandort im internationalen Wettbewerb weiter zu stärken.

Übersicht der wirtschaftswissenschaftlichen
Lehrstühle in Bayern

files/fpmi/images/finanzstandort/bayernkarte-de-350px.gif