Institutionen: Unterstützung für den Finanzplatz

Bayern hat sich dank der Leistungsfähigkeit und Innovationskraft der hier ansässigen Unternehmen innerhalb weniger Jahrzehnte von einem Agrarland zum High-Tech- und Dienstleistungs-Standort entwickelt. Wesentlich unterstützt wurde die Wirtschaft dabei von der Bayerischen Staatsregierung, den Kommunen sowie den regionalen und lokalen Institutionen, Wirtschaftsverbänden sowie den Kammern der gewerblichen Wirtschaft.

So hat die Bayerische Staatsregierung verlässliche wirtschaftsfreundliche Rahmenbedingungen geschaffen und damit die wesentlichen politischen Grundlagen dafür gelegt, dass sich Bayern zu einem der prägenden Wirtschaftsräume Europas entwickeln konnte. Auch die öffentlichen Institutionen, etwa die Wirtschafts- und Arbeitsreferate der Städte und Gemeinden, „Invest in Bavaria“, die Ansiedlungs- und Standortmarketing-Initiative des Bayerischen Wirtschaftsministeriums, sowie die LfA Förderbank Bayern tragen wesentlich dazu bei, dass im Freistaat ein besonders wirtschafts- und innovationsfreundliches Klima herrscht. Gleiches gilt für die Bankenverbände, Wirtschaftsverbände wie die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, die Industrie- und Handelskammern sowie die Handwerkskammern vor Ort. Sie alle helfen Investoren und ansässigen Unternehmen unbürokratisch weiter – und stärken auch so den Finanzplatz.

files/fpmi/images/finanzstandort/institutionen-350px.jpg