Governance von Kapitalanlagen – Fokus 2010: Risikomanagement

von Finanzplatz München Initiative

Mit dem Survey „Governance von Kapitalanlagen“ wurde 2008 erstmals die Planung, Steuerung und Überwachung von Kapitalanlagen institutioneller Investoren in Deutschland analysiert. Die aktuelle Untersuchung betrachtet erneut Aspekte der Governance von institutionellen Kapitalanlagen in Deutschland und ermöglicht so einen Vergleich der Entwicklung zentraler Governance-Grundsätze über die vergangenen zwei Jahre.

Ein ergänzender thematischer Schwerpunkt bei der diesjährigen Studie liegt im Bereich „Risikomanagement“ mit zentralen Aspekten im Bereich von Risikomessung, -berichterstattung und Risikosteuerung, wobei hier ein besonderer Fokus auf das Overlay-Management als Instrument zur Risikosteuerung gelegt worden ist. Die vorliegende Studie wurde gemeinsam von der Complementa Investment-Controlling AG (Complementa) und dem Bayerischen Finanz Zentrum e.V. (BFZ) durchgeführt. Die Verantwortung für die Inhalte und die Weiterentwicklung der Studie sowie die Auswertungen liegt bei Complementa. Das BFZ hat die Durchführung des Governance Survey als Projektpartner von Beginn an begleitet, die Zusammenarbeit zwischen den Projektpartnern und Beiräten aus Wissenschaft und Praxis koordiniert und die Anonymisierung der Teilnehmerantworten gewährleistet. Grundlage der Studie bildet eine Befragung von 49 institutionellen Investoren mit einem Gesamtanlagevolumen von mehr als 40 Milliarden Euro. Teilgenommen haben Investoren aus den Gruppen Corporates, Stiftungen und Andere (z.B. Kirchliche Einrichtungen), Pensionskassen und Pensionsfonds, CTA´s, Berufsständische Versorgungswerke, wobei Versicherer und Pensionskassen mit 16 bzw. 12 Teilnehmern in der diesjährigen Untersuchung am stärksten vertreten sind.

Weitere Informationen

> Governance von Kapitalanlagen – Fokus 2010: Risikomanagement (PDF, 34,1 kB)

Zurück