Münchens Unternehmen haben die höchste Marktkapitalisierung. 2008

von Finanzplatz München Initiative

Eine Untersuchung von „Börse Online“ hat jetzt hat eindrucksvoll die wirtschaftliche Ausnahmestellung Münchens belegt. Das Finanzmagazin ging der Frage nach, welches die deutsche „Aktienhauptstadt“ ist und analysierte dazu zum einen die Marktkapitalisierung der 526 wichtigsten börsennotierten deutschen Unternehmen und zum anderen die Marktkapitalisierung der 30 Blue-Chips des Deutschen Aktienindex. Das Ergebnis: Insgesamt kommen die in München ansässigen Dax-Unternehmen auf einen Börsenwert von rund 205 Milliarden Euro. Damit ist die bayerische Landeshauptstadt nach dem Kriterium Marktkapitalisierung mit weitem Abstand die deutsche Aktienhauptstadt. „In München“, so folgerte Börse Online, „sitzt das wahre Kapital“.

Dabei beträgt der Abstand zum zweitplatzierten Düsseldorf rund 63 Milliarden Euro. Die Börsenkapitalisierung der in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt ansässigen Dax-Unternehmen summiert sich nach der Berechnungen der Zeitschrift auf 142 Milliarden Euro. Auf Platz drei folgt Bonn mit 81 Milliarden Euro. Die Bankenstadt Frankfurt landet dagegen mit einer Marktkapitalisierung ihrer Dax-Unternehmen von lediglich 64 Milliarden Euro auf einem abgeschlagenen vierten Platz.

Zurück