Regionalranking 2009: Großraum München klare Nummer 1

von Finanzplatz München Initiative

Eindeutiger Gewinner im Regionalranking der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) ist der Großraum München. Ökonomen der IW Consult untersuchten im Auftrag der INSM Wirtschafts- und Wohlstandsniveau von 409 Kreisen und kreisfreien Städten. Dabei wurden 39 ökonomische und strukturelle Indikatoren ausgewertet, um zu einer umfassenden Bestandsaufnahme für die Bereiche "Wohlstand" (Einkommen und Steuerkraft am Wohnort), "Arbeitsmarkt" (Arbeitslosigkeit und Beschäftigung), "Standort" (Arbeitskosten, Produktivität, Infrastruktur, Humankapital etc.) und "Struktur" (Wirtschaftskraft, sozio-ökonomische Struktur, öffentliche Haushalte) zu kommen.

Den Spitzenplatz innerhalb des Rankings belegte der Landkreis München; mit der kreisfreien Stadt München sowie den Landkreisen Starnberg, Ebersberg, Dachau, Freising und Fürstenfeldbruck gingen weitere sechs Plätze unter den ersten elf an den Großraum München. Dies mache die führende Position der Region in Deutschland deutlich, so die Verfasser der Studie in ihrem Endbericht. „Nirgendwo sonst in Deutschland ist das Standortpotenzial so hoch wie in dieser Boom-Region. Die Dominanz der Region München spiegelt sich besonders in der Arbeitsmarktsituation wider. In den Top 10 beim Arbeitsmarkt befinden sich sieben Landkreise aus dieser Region.“



Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte den Autor der Studie, INSM Deutschland.

Zurück