Funkwerk AG neu in m:access:

von Börse München

Börse München macht sich stark für den Mittelstand

Seit 1. Juli 2013 wird die Aktie der Funkwerk AG (WKN 575 314 – ISIN DE 0005753149) im Mittelstandssegment m:access der Börse München gelistet. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Kölleda, Thüringen, ist seit 2000 an der Börse und wechselte nun vom Prime Standard der Börse Frankfurt in m:access der Börse München. „Mit der Funkwerk AG befinden sich jetzt fünfzig Aktiengesellschaften in m:acces. Außerdem werden in m:access bonds Mittelstandsanleihen gehandelt. Das zeigt uns, dass die mittelständischen Unternehmen die Börse München als starken Partner wahrnehmen“, so Andreas Schmidt, Geschäftsführer der Börse München.

„Die Kombination aus hoher Wahrnehmung bei Anlegern und Investoren verbunden mit einem überschaubarem Verwaltungs- und Kostenaufwand macht den Unterschied von m:access aus“, so Schmidt weiter. „Wir sind optimistisch, dass m:access beim Listing von Aktiengesellschaften und bei den Mittelstandsanleihen kontinuierlich wächst. Wir rechnen weiterhin damit, dass mittelfristig auch wieder Börsengänge aus dem Mittelstand den Kapitalmarkt erreichen“, so Schmidt.

Die Funkwerk AG ist ein mittelständischer Technologiekonzern, der auf die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb von elektrischen und elektronischen Geräten insbesondere auf den Gebieten der Nachrichten- und Informationstechnik sowie der Telekommunikation spezialisiert ist. Der Geschäftsbereich Traffic & Control Communication befasst sich dabei mit Funkausrüstungen und Informationssystemen für Bahnbetriebe, den öffentlichen Personalverkehr, die Binnenschifffahrt und Flughäfen. Im zweiten Geschäftsbereich Security Communication werden elektronische Sicherheitssysteme und Komponenten zum Schutz von Personen, Objekten und Anlagen angeboten, hauptsächlich kommen dabei Videoüberwachungssysteme zum Einsatz.

Zurück