Walter Strohmaier ist neuer Bundesobmann der Sparkassen

von Sparkassenverband Bayern

Nachfolge von Helmut Schleweis

Mit sofortiger Wirkung wurde heute Walter Strohmaier (52), Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Niederbayern-Mitte und Landesobmann der bayerischen Sparkassen, zum neuen Bundesobmann der deutschen Sparkassen bestimmt. Der Beschluss wurde einstimmig im Kreis der Landesobleute der Regionalverbände der Sparkassen gefasst. Der bayerische Landesobmann übernimmt somit künftig eine noch größere Rolle für die deutsche Sparkassenorganisation. Er folgt in dieser Position auf Helmut Schleweis, der seit Jahresbeginn Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands ist.

Walter Strohmaier ist bereits seit 2017 stellvertretender Bundesobmann, seit 2013 bayerischer Landesobmann und seit 2009 Bezirksobmann der niederbayerischen Sparkassen. Die Sparkassen-Finanzgruppe Bayern vertritt er außerdem als Mitglied im Verbandsverwaltungsrat und weiteren Gremien, wie z. B. als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der BayernLB und als Mitglied im Verwaltungsrat der Versicherungskammer Bayern.

Als Bundesobmann vertritt Strohmaier die Interessen aller Sparkassen in den Gremien des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands. Er wirkt bei den geschäftspolitischen sowie strategischen Entscheidungen der Sparkassen-Finanzgruppe in einflussreichen Positionen mit.

Dr. Ulrich Netzer, Präsident des Sparkassenverbands Bayern, gratulierte Walter Strohmaier zur Wahl: „In einer Zeit der Veränderung braucht die Sparkassen-Finanzgruppe gestandene und gleichzeitig innovative Führungsleute, um die Weichen richtig zu stellen und die Sparkassen erfolgreich zu begleiten. Mit Walter Strohmaier wissen wir einen mutigen und vorausschauenden Sparkassenmanager in der vordersten Reihe der Entscheidungsträger.“

Zurück