Bayern – Top in Finance

Bayern mit seinem Zentrum München ist einer der bedeutendsten Finanzplätze Europas. Gemessen an der Marktkapitalisierung ist München die wichtigste Stadt deutscher Börsen. Wirtschaft und Infrastruktur sind sehr gut ausgebaut und auch im Städteranking schneidet München immer wieder außerordentlich gut ab. Top Platzierungen in Wachstums- und Wohlstandsperspektiven zeichnen München ebenso aus wie seine Bildungs-, Wissenschafts- und Forschungsinstitute.

News

Was kommt nach der großen Geldschmelze?

Prof. Aloys Prinz erklärt den Balu-Effekt in der fpmi

München, 13.11.2015 „Geldpolitik führt nie zu nachhaltigem Wachstum“ und „Geldpolitik allein kann den Euro nicht retten“, so Aloys Prinz an der Börse München. Der VWL-Professor aus Münster bekräftigte seine Thesen aus dem Buch „Die Große Geldschmelze. Wie Politik und Notenbanken unser Geld ruinieren“, die er mit seinem Kollegen Hanno Beck aufgestellt hatte.

> Mehr zu diesem Thema

Positionspapier der Finanzplatz München Initiative anlässlich des Besuches in Brüssel am 14./ 15. Oktober 2015

Aus dem Inhalt des Papieres:

1. EU-Kapitalmarktunion mit Blick auf die Mittelstandsfinanzierung
2. Basel III Folgeregelungen
3. Bankenstrukturreform - Trennbanken
4. Europäische Einlagensicherung
5. Auswirkungen der Digitalisierung

> Mehr zu diesem Thema

Eine starke Kreditwirtschaft stärkt die Kapitalmärkte

Ergebnisse aus dem Gutachten von Prof. Dr. Christoph Kaserer zur Finanzierung der Realwirtschaft im Zeichen einer Kapitalmarktunion

München, 16. Oktober 2015 – die Finanzplatzmünchen Initiative (fpmi) präsentiert ein wissenschaftliches Gutachten von Prof. Christoph Kaserer zur Kapitalmarktunion in Brüssel. „Das Gutachten zeigt: die vielbeschriebene Konkurrenz zwischen Bankenfinanzierung und Kapitalmarkt existiert so nicht. Im Gegenteil: je stärker der Kreditsektor eines Landes ist, desto stärker ist auch der Kapitalmarkt“, so Andreas Schmidt, Vorstand der Bayerischen Börse AG und Sprecher der fpmi. Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner sieht in dem Gutachten eine wichtige Argumentationshilfe für ihren Einsatz für die Mittelstandsfinanzierung: „Wir können nicht zulassen, dass zum Beispiel durch Basel-III-Folgeregelungen weitere Eigenkapital-Anforderungen gerade auf die Kreditinstitute zukommen, die unseren Mittelstand finanzieren. Dies wäre kontraproduktiv für die Ziele der Kapitalmarktunion“, so die Ministerin.

> Mehr zu diesem Thema

Finanzierung der Realwirtschaft im Zeichen einer Kapitalmarktunion - Handlungsempfehlungen für die Politik

Gutachten im Auftrag der fpmi

Dieses Gutachten setzt sich mit der Bedeutung der Kapitalmarktunion für die Unternehmensfinanzierung auseinander. Dabei wird zunächst den Status quo im Hinblick auf die Bedeutung der kapitalmarktnahen und bankenförmigen Unternehmensfinanzierung in Deutschland betrachtet. Danach werden die Inhalte und Hintergründe der Kapitalmarktunion beleuchtet. Darauf aufbauend erfolgt dann eine qualitative Analyse der Kapitalmarktunion. Daraus werden im letzten Abschnitt Handlungsempfehlungen abgeleitet.

> Mehr zu diesem Thema

Position der fpmi zur MiFID II

Die Finanzplatz München Initiative bezieht Stellung zur MiFID II.

> Mehr zu diesem Thema

Die Bewohner des Silicon Valley sind auch nicht schlauer als wir

Die Digitalisierung der Medien ist ein Missverständnis: Ein Vortrag von Dr. Frank-Bernhard Werner

München, 24. Juli 2015 – Industrie 4.0, digitale Wirtschaft, mit solchen Schlagworten werfen Berater um sich und Medien fangen sie dankbar auf – doch verdrängen sie wirklich die „reale Wirtschaft“? „Es geht beim unternehmerischen Handeln stets darum, herauszubekommen, was der Kunde will und ihn zum Kauf meines Produktes zu bewegen“, auf diesen einfachen Leitsatz brachte es Dr. Frank-Bernhard Werner, Herausgeber des Euro, der Euro am Sonntag, Börse Online und weiterer Medien im Rahmen des fpmi-inside-Frühstücks. Mit sieben gut begründeten Themen räumte Werner dabei mit vielen „Missverständnissen zur Digitalisierung“ gründlich und kurzweilig auf. Und wer sich in der analogen Welt bewegt, ist auch nicht „zu doof, zu langsam und zu alt“– immerhin bewegt sich die Avantgarde des Internet, die Chefs von Google oder Apple inzwischen auch schon jenseits der 50 Lenze.

> Mehr zu diesem Thema

Bayerns Finanzwirtschaft in Zahlen

"Die Finanzplatz München Initiative (fpmi) hat das Bayerische Finanz Zentrum (BFZ) damit beauftragt, ein Zahlenwerk zur Finanzwirtschaft Bayerns zusammenzustellen, in dem wichtige Daten und Fakten zu Kreditinstituten, Versicherungen und sonstigen Finanzdienstleitern zusammengetragen wurden. Es ist ein umfangreiches Werk mit vielen Detailinformationen, die es bisher in dieser Zusammenstellung noch nicht gab."

Das Zahlenwerk können Sie hier in der Kurzversion einsehen.

> Mehr zu diesem Thema

Die strategische Ausrichtung der BayWa

Globalisierung aus Bayern: Vortrag von Prof. Klaus Josef Lutz

München, 24. April 2015 – In seinem brillant und lebendig vorgetragenen Impulsreferat zeigte Prof. Klaus Josef Lutz, Vorstandsvorsitzender der BayWa AG, im Rahmen der fpmi-inside-Veranstaltung in der Börse München den nicht immer einfachen Weg zur globalen Aufstellung der „Bayrischen Warenvermittlung landwirtschaftlicher Genossenschaften“ auf. Und Lutz bewies gleichzeitig, wie überflüssig Power-Point-Folien sind, will man seine Zuhörer wirklich in den Bann ziehen. Das aktuelle Anlegerschutzgesetz der Bundesregierung bezeichnete Lutz als „weiteren Schritt zur Entmündigung des Bürgers“.

> Mehr zu diesem Thema