IHK München und Oberbayern

Wie finanziere ich mein Unternehmen? Kann ich Lehrlinge in meinem Betrieb ausbilden? Wie läuft das mit den 400-Euro-Jobs?

Auf diese Fragen wissen die bayerischen IHKs mit der IHK München an der Spitze eine Antwort. Sie sind eine Institution der Wirtschaft für die Wirtschaft. Ihr gehören per Gesetz alle Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung an. Die IHKs vertreten das Gesamtinteresse der gewerblichen Wirtschaft. Sie bündeln die Meinungen und Anforderungen ihrer Mitglieder und vertreten sie gegenüber der Politik. Die IHK München und Oberbayern ist zusammen mit den acht weiteren IHKen in Bayern im Bayerischen Industrie- und Handelskammertag (BIHK) e. V. als Dachorganisation verbunden. Der Präsident und der Hauptgeschäftsführer der IHK für München und Oberbayern fungieren zugleich auch als Vorstand des Bayerischen Industrie- und Handelskammertages (BIHK) e. V.

Die drei Hauptaufgaben:

Interessenvertretung

Ein IHK wird zu allen die Wirtschaft berührenden Gesetzes- und Verordnungsentwürfe gehört. Für Gerichte und Behörden ist die IHK als Gutachter im Sinne der Wirtschaft tätig, wobei sie ihre Auffassung auf Umfragen bei Unternehmen und Beratungen in Fachausschüssen stützt.

Hoheitliche Tätigkeit

Der Staat hat den IHKs eine Vielzahl hoheitlicher Aufgaben übertragen, die diese als Organisation der Unternehmer schneller, besser und billiger erbringen können als staatliche Behörden. Diese hoheitlichen Aufgaben umfassen Prüfungen in der beruflichen Bildung sowie das Ausfertigen von Dokumenten in der Außenwirtschaft.

Service für die Unternehmen

Die IHKs bieten ihren Mitgliedsunternehmen eine Fülle von Dienstleistungen an. Sie informieren über Rechtsformen, neue Gesetze und künftige Entwicklungen, zum Beispiel auf den Gebieten Handels- und Wettbewerbsrecht, Umweltschutz

 

Geschäftsfelder

  • Standortpolitik
  • Starthilfe und Unternehmensförderung
  • Innovation und Umwelt
  • Recht und Fair Play
  • International
  • Aus- und Weiterbildung

Zurück