vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft

Die vbw ist die freiwillige, branchenübergreifende Interessenvereinigung der bayerischen Wirtschaft.

Die vbw-Mitglieder gehören zu den Wirtschaftsbereichen Industrie, Handwerk, Bauwirtschaft, Groß- und Außenhandel, Einzelhandel, Banken, Versicherungsgewerbe, Land- und Forstwirtschaft, Freie Berufe und weiteren Dienstleistungsgewerben mit rund 3,3 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten.

vbw-Positionen werden von den Mitgliedern gemeinsam erarbeitet und nach außen mit einer starken Stimme vertreten. vbw-Leitlinien sind die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und die gesellschaftspolitische Verantwortung der Wirtschaft.

Die vbw bündelt Kompetenz und Erfahrung der Wirtschaft in Bayern und versteht sich als aktiver Teil unserer pluralistischen Gesellschaft. Um den staatlichen Ordnungsrahmen mit zu gestalten, erarbeitet die vbw politische Entscheidungsgrundlagen für die Bereiche Wirtschaft, Soziales, Recht und Bildung.

Die vbw informiert und berät ihre Mitglieder und organisiert einen intensiven Erfahrungs- und Meinungsaustausch. Sie vermittelt Fakten, Forderungen und Meinungen der Wirtschaft an Politik, Gesellschaft, Verwaltung, Medien und Öffentlichkeit.

 

Zahlen

Gründung: 1998
Mitgliedsverbände: 80
Einzelmitgliedschaften: 30

Dienstleistungen

Die vbw baut auf Schlüsselkompetenzen in allen für die Wirtschaft wichtigen gesellschaftlichen Themenfeldern: Altersvorsorge - Arbeit - Außenwirtschaft - Bildungspolitik - Energiepolitik - Forschung, Technologie und Innovation - Gesellschaft - Gesundheit - Medien, Presse und Öffentlichkeitsarbeit - Mittelstandspolitik - Rechtspolitik - Steuer- und Finanzpolitik - Tarifpolitik - Umweltpolitik - Verkehrspolitik.

Zurück